CHIEMSEE TRIATHLON

02.07.2017

Hermine, Fritz und Walter trotzten dem Wetter

CHIEMSEE TRIATHLON
Auch beim Chiemseetriathlon waren Athleten der Tri Union Lungau im hochkaratigen Starterfeld zu finden.
Diesmal meinte es der Wettergott nicht so gut und die Athleten hatten mit extremen Bedingungen beim Schwimmen zu kämpfen. Das bayrische Meer wurde seinem Namen gerecht und setzte den Sportlern mit starker Strömung und hohen Wellen zu. Pünktlich mit dem Startschuss setzte Regen ein. Beim anschliessenden Radfahren war äusserste Vorsicht geboten um auf der coupierten und kurvigen Strecke keinen Sturz zu riskieren. Beim abschließenden Laufen lies der Regen nach.Es gab verschieden Distanzen zur Auswahl.
Walter Wieland erreichte über die olympische Distanz die hervorragende Zeit von 2h 39 Minuten, was den 7 Platz in seiner Ak ergab. (Swim 34:29 Bike ,1:12:35, Run 47:04).
Fritz Köchl und Hermine Wieland gingen über die Mitteldistanz ins Rennen ( 2 Km Schwimmen, 82 km Radfahren und 20 km Laufen). Die widrigen Wetterbedingungen waren für die Athleten eine enorme Herausforderung und Fritz Köchl rutschte in einer Kurve mit dem Rad aus, was ihn aber nicht daran hinderte den Wettkampf fortzusetzen und so erreichte er in der hervorragenden Zeit von 5:00:01 ohne gröbere Blessuren als 24. seiner Ak das Ziel( Swim 45:28, Bike 2:31:07, Run 1:36:04).
Hermine Wieland trotzte ebenfalls dem Wetter und ging bei ihrem Mitteldistanzdebüt in einer Zeit von 5:24:55 über die Ziellinie, was den 3. Platz ihrer AK ergab. ( Swim 44:21, Bike 2:48:19, Run 1:46:46)
Somit waren alle Athleten der Tri Union Lungau gesund im Ziel und freuten sich über einen bestens organisierten Bewerb in einer malerischen Landschaft.